Dieser Inhalt ist leider nicht in Englisch verfügbar.

Faktencheck Artenvielfalt

Wirksamkeit von Maßnahmen und Umsetzungshindernisse


Im Themenbereich “Wirksamkeit von Maßnahmen und Umsetzungshindernisse” werden konkrete Naturschutz-, Agrar- und Umweltmaßnahmen sowie waldbauliche, gewässerbauliche und stadtplanerische Maßnahmen auf ihre Effektivität hin überprüft.

Dabei sollen sowohl die Wirksamkeit von behördlichem und privat(wirtschaftlich)em Engagement als auch der Einfluss von Dauer und Umfang der Maßnahme auf ihre Wirksamkeit untersucht und verglichen werden. Auch Umsetzungshindernisse, welche den Einsatz erfolgversprechender Maßnahmen erschweren, sind ein Schwerpunkt dieses Themenbereichs. Zusätzlich wird das System der Schutzgebiete in Deutschland analysiert. Hierbei wird sowohl untersucht, wie gut die bestehenden deutschen Schutzgebiete die verschiedenen Naturräume und Artengruppen sowie ihre Wirksamkeit und Potenziale für die Erhaltung biologischer Vielfalt.

Team

Prof. Dr. Nina Farwig
Co-Vorsitzende

Prof. Nina Farwig ist Naturschutzökologin und Biodiversitätsforscherin. Als Co-Vorsitzende trägt sie zur Koordination des Faktencheck Artenvielfalt bei. Sie vertritt den Themenbereich „Maßnahmen“, unterstützt insbesondere den Themenbereich „Indirekte Treiber“ sowie die Kapitelgruppen „Küsten und Küstengewässer“ und „Urbane Räume“.

Philipps-Universität Marburg
Karl-von-Frisch-Straße 8
35032 Marburg

Theresa Spatz
Projektwissenschaftlerin

Theresa Spatz hat einen Master in Biodiversität und Naturschutz. Mit Prof. Nina Farwig bearbeitet sie den Themenbereich „Maßnahmen“ und arbeitet insbesondere dem Themenbereich „Indirekte Treiber“ und den Kapitelgruppen „Küsten und Küstengewässer“ und „Urbane Räume“ zu.

Philipps-Universität Marburg
Karl-von-Frisch-Straße 8
35032 Marburg