Pressemeldung · 15. Dezember 2020

Einladung zum Pressegespräch: „Was tun gegen die Biodiversitätskrise? Innovative Ansätze zum Schutz unserer Lebensgrundlage“

Die BMBF-Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt stellt sich auf digitalem Kongress der Wissenschaft und der Öffentlichkeit vor.

Die biologische Vielfalt geht weltweit mit rasanter Geschwindigkeit zurück, auch in Deutschland. So haben wir in Graslandschaften und Wäldern innerhalb von 10 Jahren mehr als ein Drittel der Arten bei den Gliederfüßern verloren, zu denen auch die Insekten zählen. Die Mensch­heit wird aktuell Zeuge des größten Massenaussterbens von Tier- und Pflanzenarten seit dem Ende der Dinosaurier vor rund 65 Millionen Jahren. Mit der Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt (FEdA) fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die wissenschaftliche Analyse dieses Artensterbens in Deutschland sowie die Entwicklung und Umsetzung innovativer, wirksamer Maßnahmen zum Schutz und Verbesserung unserer heimischen Biodiversität. Sie setzt dabei verstärkt auf eine „transformative Wissenschaft“ im Dialog mit Politik, Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz und Zivilgesellschaft.

Im Januar 2021 stellt sich die Forschungsinitiative mit ihren ersten Projekten auf einem digitalen Kongress der Öffent­lichkeit vor. Bei einem Pressegespräch im Rahmen der Konferenz möchten wir Ihre Fragen zum Artensterben beantworten, über den Hintergrund, die Aktivitäten und die Ziele der Forschungsinitiative informieren sowie mögliche Lösungen für die Artenkrise aufzeigen. Das virtuelle Pressegespräch findet statt am:

Donnerstag, 14.01.2021, von 12 bis 13 Uhr

Als Expert*innen aus Politik und Wissenschaft erwarten Sie:

Prof. Dr. Veronika von Messling, Ministerialdirektorin und Leiterin der Abteilung „Lebenswissenschaften“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Prof. Dr. Volker Mosbrugger, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Natur­forschung und Sprecher der Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt (FEdA)

Prof. Dr. Christine Fürst, Professorin für Nachhaltige Landschaftsentwicklung an der Universität Halle und FEdA-Beiratsmitglied

Bitte melden Sie sich bis zum 7. Januar 2021 unter der folgenden Adresse an: https://www.feda.bio/de/nationale-konferenz-2021/ oder schreiben Sie uns eine formlose E-Mail an mail@feda.bio.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen
Das Team der Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt (FEdA)